logo
Als Experte für Webdesign verhelfe ich Ihnen gerne zu Ihrem neuen Auftritt in der digitalen Welt. Lassen Sie uns gemeinsam die Geschichte schreiben, der Ihre Kunden aufmerksam lauschen.
Kontaktieren Sie mich unverbindlich
+49 174 34 55 950 mail@marvinnowozin.de

Branding for Beauty: Wie du dich in der Kosmetikbranche abhebst

Lesedauer: 5 Min.

Der Kosmetikbereich gehört 2021 mithin zu den hart umkämpften Märkten. Professionelles Branding für Kosmetikstudios bzw. Kosmetikmarken kann hier der Schlüssel zum Erfolg sein. Denn ein Blick auf Websites und Social Media-Accounts verschiedener Kosmetikstudios schafft schnell Klarheit:

Professionelles Branding ist hier in vielen Fällen Fehlanzeige, gleichzeitig aber ein Muss, um sich im umkämpften Beauty-Markt von der Konkurrenz abzuheben. Dabei geht es nicht nur darum, sich durch stringentes Branding hervorzuheben, sondern in erster Linie um die Erregung von Aufmerksamkeit in seiner Zielgruppe. Eine professionelle Brand führt bestenfalls dazu, dass du mehr Menschen auf dich aufmerksam machst und du somit deine potenzielle Zielgruppe erweiterst. Begeisterst du die Besucher deiner Website bzw. deiner Social Media-Kanäle mit deinem Angebot, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit um ein Vielfaches, dass interessierte Besuche zu Kunden konvertieren. Mit Hilfe professionellen Brandings kannst du jedoch nicht nur deine Zielgruppe erweitern, sondern diese auch gezielter ansprechen.

Deine Brand sollte demnach auf deine Kundengruppe zugeschnitten sein. Gerne darf hier auch experimentiert werden. Denn deine Kundengruppe von heute muss nicht die von morgen sein. Bevor du dich also einem Rebranding widmest, mache dir Gedanken, wer dein Wunschkunde ist. Hast du dir ein genaues Bild von diesem verschafft und ein Gefühl dafür bekommen, was dieser wünschst, kannst du mit dem Rebranding durchstarten.

5 Fragen, die du vor dem Rebranding beantworten solltest

1. Wer bist du?

Zu Beginn solltest du dir Klarheit darüber schaffen, wer du bist und was deine Marke ausmacht bzw. ausmachen soll. Wie würdest du dich einer Person, die (noch) keine Bindung zu dir und deinem Unternehmen aufgebaut hast, vorstellen? Mit welchen Adjektiven würdest du dich beschreiben? Bist du eher der innovative Typ oder setzt du ein besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit? Wo möchtest du mit deiner Marke hin und welchen Fußabdruck möchtest du hinterlassen?

2. Wer sind die anderen?

Wie bereits erwähnt ist der Beauty-Markt hart umkämpft. Um deine Marke erfolgreich zu machen, musst du wissen, wie der Wettbewerb tickt. Was macht die Konkurrenz, um einen bleibenden Eindruck bei seinen Kunden zu hinterlassen?

3. Was macht dich besser?

Als nächstes sollte sich ein Unterscheidungsmerkmal herauskristallisiert haben, wodurch du dich von deinen Mitbewerbern abheben kannst. Sei dir deiner Stärken bewusst und berücksichtige diese unbedingt bei deinem Rebranding. Dein Wettbewerbsvorteil soll im Idealfall dazu führen, dass Kunden dein Angebot und nicht das der Konkurrenz in Anspruch nehmen.

4. Wer ist dein Wunschkunde?

Es ist schier unmöglich und ebenso sinnlos zu versuchen, jede Person von deinem Angebot zu überzeugen. Bevor du also mit deinem Rebranding beginnst, solltest du dir Zeit nehmen, deinen idealen Kunden zu kreieren. Welche Kunden könnten sich für deine Produkte und Leistungen interessieren? Für welche Produkte interessieren sie sich üblicherweise? Welche Probleme haben sie?

Bei diesen Fragen solltest du nicht zu engstirnig denken. Überlege dir, was deinen Traumkunden auch außerhalb der Beauty-Welt interessiert? Stellt er gerne seinen Restaurantbesuch auf Instagram zur Schau? Verbringt er viel Zeit mit Familie und Freunden? Deiner Vorstellungskraft sind keine Grenzen gesetzt! Alles, was du über deinen Traumkunden herausfindest, wird dir bei deinem Rebranding helfen.

5. Wie sichtbar bin ich?

Bei der fünften und letzten Frage geht es um deine Sichtbarkeit. Wie erfahren interessierte Personen heute von deinem Angebot? Kommen Kunden häufig auf Empfehlung? Informieren diese sich zuerst auf deiner Website oder Instagram? Bevor ein Kunde dein Angebot wahrnimmt, sind mehr als eine Hand voll Berührungspunkte mit deiner Marke notwendig.

Die sogenannte Customer Journey kann sich über wenige Stunden, häufiger jedoch über mehrere Tage oder gar Wochen erstrecken. Bevor ein Kunde also die Türschwelle deines Kosmetikstudios passiert, hat er sich sehr wahrscheinlich vorher auf deiner Website, deinen Social Media-Kanälen, auf Bewertungsportalen etc. über dich und deine Marke informiert.

Mache dir also Gedanken darüber, wie sichtbar du heute bist und sei dir bewusst über die Wichtigkeit der Customer Journey.

Was du als Unternehmer*in in der Beauty-Welt unbedingt tun solltest

Fangen wir mit einer schlechten Nachricht an: Eine ultimative Anleitung zur perfekten Brand gibt es nicht. Die Beantwortung der Fragen von oben führen dazu, dass deine Brand absolut individuell ist und sein muss. Und das ist auch gut so. Erfahrungsgemäß führen bereits einige wenige Dinge dazu, um deiner Brand neuen Schwung zu verleihen und somit mehr oder bessere Kunden anzusprechen.

+ Hebe deinen Wettbewerbsvorteil auf deiner Website hervor und mache deutlich, warum Kunden dein Angebot, und nicht das deiner Wettbewerber, in Anspruch nehmen sollten.

+ Gehe transparent mit deinen Produkten und deinem Leistungsangebot um.

+ Spreche eine einheitliche Sprache über unterschiedliche Kanäle (Website, Social Media-Kanäle, E-Mails, etc.) hinweg. Das sorgt für einen Wiedererkennunswert und stärkt deine Brand.

+ Mache dich nicht rar: Versuche so sichtbar wie möglich zu sein und schaffe Barrieren aus der Welt. Ein Traumkunde soll dich telefonisch kontaktieren, um etwa einen Termin zu vereinbaren? Dann sollte diese Möglichkeit auf deiner Website besonders hervorgehoben werden. Eine Terminbuchung soll online möglich sein? Kein Problem: Gebe dem Kunden die Möglichkeit einer Terminbuchung, sobald er sich einen Überblick auf deiner Website gemacht hat.

+ Weniger ist mehr: Facebook, Instagram, TikTok, Clubhouse. Es vergeht kaum ein Quartal ohne neue Möglichkeiten in der digitalen Welt. Fokussiere dich auf die Kanäle oder den einen Social Media-Kanal (neben deiner Website), den deine Traumkunden nutzen und schaffe eine Verbindung. Eine Möglichkeit eine solche Verbindung zu schaffen, ist der Linktree, der sich deiner Brand anpassen und individualisieren lässt. Bietest du, wie eben beschrieben, also eine Terminbuchung auf deiner Website an, kannst du deine Follower auf Instagram mit nur einem Klick zu dieser weiterleiten.

Hebe das Branding für deine Kosmetikmarke auf ein neues Level

Eine Kosmetikmarke aufzubauen oder seine bereits bestehende Marke zu verbessern kann ein aufregender Prozess sein. Die Wichtigkeit eines solchen Rebrandings ist unumstritten und in vielen Fällen längst überfällig. Wie beschrieben gibt es keine Ultima Ratio. So sind meine Tipps in diesem Blogposts nur ein kleiner Auszug und als Gedankenanstoß anzusehen.

Gerne helfe ich dir bei dem Aufbau bzw. dem Rebranding deiner Kosmetikmarke. Ich erstelle für dich deine Website von Grund auf neu oder aktualisiere deinen bestehenden Internetauftritt. Auch in Sachen Social Media kann ich dir gerne unter die Arme greifen. Melde dich gerne über das Kontaktformular bei mir oder klingle einfach durch.

Zum Kontaktformular